VITA

 

TEODOR GARABET

Teodor Garabet, geboren 1931 in Bukarest, Rumänien, wurde im deutsch-evangelischen Kulturkreis ausgebildet. Das Studium zum Elektro-Bergbauingenieur schloss er im Jahr 1955 mit Diplom ab; er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

 

Teodor Garabet spricht rumänisch, deutsch, englisch, französisch und italienisch.

 

Nach einer kurzen Tätigkeit als Elektro-Bergbauingenieur unter Tage beim Braunkohleunternehmen Filipestii de Padure wechselte er zum staatlichen Walzwerk Engineering Institut IPL ( IPROLAM ) des rumänischen Metallurgieministeriums, wo er, bis zu seiner Auswanderung nach Deutschland Anfang 1970, mehrere moderne Walzwerkprojekte mit langjähriger Baustellenüberwachung in engster Zusammenarbeit mit Siemens, AEG, Brown Boveri u.a., leiten konnte.

 

In dieser Zeit wurde er mit einem Orden des Landes Rumänien ausgezeichnet.

 

Von 1970 bis 1986 war er bei der Firma Eisenbau Essen GmbH, einer beratenden Tochterfirma im Exportanlagengeschäft der Ferrostaal AG in Essen, als reisender Projektleiter, Akquisiteur und Auslandsvertreter für Lateinamerika, Afrika und die Golfstaaten tätig. In dieser Zeit erzielte Teodor Garabet ein Auftragseingangsvolumen von über einer halben Milliarde DM und war maßgeblich an der Grundsteinlegung eines Multimilliardenprojektes der Ferrostaal AG in Nigeria beteiligt.

 

In Los Angeles, USA, war er zwischen 1986 und 1991 Partner, Bauherr und Projektleiter der WJM (Western Jewerly Mart Partnership), für das 27 Mio. Dollar Immobilienprojekt „The Jewelers Mall of Los Angeles“. In dieser Zeit kam er in Kontakt mit Spitzenpolitikern Kaliforniens und der Stadt Los Angeles und erhielt mehrere Auszeichnungen.

 

Für Mannesmann Anlagenbau trat er von 1989 bis 1991 als Berater und Akquisiteur für ein akquiriertes Großprojekt der Aramco in Saudi-Arabien auf.

 

Nach seiner Rückkehr aus den USA war er zwischen 1992 und 2012 als Gesellschafter und Geschäftsführer der Inpec Engineering GmbH, bzw. der Tochtergesellschaft Inpec Engineering SRL in Rumänien tätig, die beide als Beratungsfirmen bzw. Vertretungen auch für führende deutsche Energiekonzerne auftraten, insbesondere für die Siemens AG, Ruhrgas, EnBW, Bayernwerk/ E.ON, Steag, Österreichischer Verbund. In dieser Zeit erreichte der Auftragseingang allein für die Siemens AG im Bereich Energietransport und -verteilung ca. 180 Mio. Euro.

 

Zur gleichen Zeit entstanden mehrere deutsch-rumänische Energieforen sowie zahlreiche Kontakte zu Spitzenpolitikern und Behörden.

 

Teodor Garabet gründete die rumänische Firma Stega Construct SRL, um von 1997 bis 2007 als Bauherr, Generalbauunternehmer und Betreiber das exklusive Banken­immobilienprojekt CASA STEGA in Bukarest zu errichten.

 

Seit 2011 konzentriert sich die Inpec Engineering GmbH auf den deutschen und österreichischen Markt, insbesondere um Auslandsmandanten bei deren Einstieg, Wachstum oder Aktivitäten zu unterstützen. Firmen wie Prisma Impianti und Tamini Trasformatori Italien haben der Inpec Engineering GmbH ihr Mandat für den Industrie- und Energiemarkt erteilt, um eine flächendeckende und intensive Einführung bei Stahlwerken und Energieversorgungsunternehmen zu erreichen.

 

Von Mitte 2016 bis Anfang 2018 vertrat die Inpec Engineering GmbH den italienischen Transformatorenhersteller Getra S.p.A. Die Firma Shandong Power Equipment aus China ist seit 2016 ein weiterer Mandant im Freileitungsbereich der Energienetze.
 

2018 erhält die Inpec Engineering GmbH das Mandat für die SGB-Smit Gruppe in Regensburg, Nijmegen und Sibiu. Mit Marktstudien und gezielter Akquisition im industriesektor sollen neue Märkte für die Gruppe gewonnen werden.

 

 

(c) 2013 INPEC ENGINEERING GmbH | HOME | IMPRESSUM